Wäschespinne – macht den Haushalt leichter

Juwel Waeschespinne Novaplus 600 Easy Ein Hand Spannautomatik besonders stabil mit Eindrehbodenhuelse 440x440 - Wäschespinne - macht den Haushalt leichterGibt es eine Aufgabe im Haushalt, die im Sommer besonders angenehm ist? Richtig, das Trocknen der Wäsche im Freien. Was gibt es Schöneres, als die trockene Wäsche wieder einzusammeln, die so wunderbar nach Sonnenschein riecht? Wie wird denn bei Ihnen die Wäsche aufgehängt? Die altbewährte Wäscheleine, die quer durch Garten verläuft? Oder nutzen Sie mehrere kleine Wäscheständer, die im Winter dann vor den Kamin gestellt werden können? Oder sollten Sie ausreichend Platz für eine oder sogar zwei Wäschespinnen im Garten übrig haben? - Richtig, der absolute Favourite der meisten Gartenbesitzer ist die Wäschespinne. Sie ist äußerst praktisch und zudem kann sie mit wenigen Griffen zusammengeklappt und mit einem Schutzüberzug versehen werden. So kann sie auch in der kalten Jahreszeit vor Ort bleiben, wenn man sie nicht einlagern möchte. Doch ist letzteres natürlich die bessere Variante für das Material. Aber Sie werden sich schon für die richtige Option entscheiden, ganz sicher.

Wo liegen die Vorteile einer Wäschespinne?


Die Wäschespinne wird mit Hilfe einer Spindel im Boden verankert, sodass sie stabil steht, egal mit wie viel Wäsche sie beladen ist. Im zusammengeklappten Zustand nimmt sie äußerst wenig Platz in Anspruch. Wird sie auseinandergefaltet, ist der Platzbedarf ein wenig größer, aber nicht so übermäßig, dass sie in einem kleinen Garten keinen Platz finden könnte. Zudem gibt es die Wäschespinnen in unterschiedlich großen Durchmessern. Somit wird auch eine passende Wäschespinne für den kleinen Garten zu finden sein.

Der größte Vorteil der Wäschespinne ist der Fakt, dass der freie Teil der Leine stets mit nur einem Handgriff zu Ihnen gezogen werden kann, denn die Wäschespinne kann sich drehen. Sie können also in aller Ruhe Ihren Wäschekorb abstellen und von genau dieser Stelle aus die gesamte Wäsche auf alle Leinen der Wäschespinne verteilen.

Wer nun glaubt, dass es schwierig ist, die „Spinne“ aufzuklappen, wird überrascht sein. Denn hierfür benötigen Sie nur eine Hand und ein klein wenig Zugkraft. Eine Aufgabe, die sogar Kinder leicht erledigen können. Ebenso einfach lässt sie sich wieder zusammenklappen, wenn sie nicht mehr benötigt wird. Soll sie über Winter im Keller eingelagert werden, so kann sie leicht in einer kleinen Ecke verstaut werden.

Das Material einer Wäschespinne


Die meisten Wäschespinnen werden aus Alumnium gefertigt. Mit diesem Material kann man nichts verkehrt machen. Es trotzt den Elementen und kann bei Bedarf das ganze Jahr über am vorgesehenen Platz stehen bleiben.

Die Leinen können unterschiedlich gefertigt sein. Entweder handelt es sich um eine reguläre Wascheleine, die entsprechend eingespannt wurde. Oder aber es wurde die verstärkte Version mit einem Metallkern verwendet. Wichtig ist, dass sie einges an Gewicht halten kann. Denn natürlich werden auch große Stücke wie Bettbezüge, Vorhänge und Saunahandtücher zum Trocknen aufgehängt.

Die oftmals mitgelieferte Bodenhülse ist in den meisten Fällen aus stabilem Kunststoff gefertigt. Sie lässt sich problemlos in den Boden drehen und verleiht der Wäschespinne eine stabilen Stand. Umkippen kann da gar nichts mehr.

Welches Modell ist das Beste?


Wie bei jedem Produkt taucht auch hier diese Frage auf. Und es stimmt: Es gibt einen Hersteller, der einfach nachweislich die besten Wäschespinnen und andere Wäschetrockner herstellt " Leifheit!

Dieser Hersteller bietet unterschiedliche Modelle an, vom Grundmodell bis hin zum Luxusmodell. Nach welche Kriterien sollte man also auswählen? Zudem darf nicht vergessen werden, dass natürlich auch andere Hersteller ihre Modelle auf den Markt bringen.

  • Die Leinenlänge: Es gibt Modelle mit 40 und 50 Meter Leinenlänge. Das bedeutet, dass 5 " 6 Wäscheladungen à 5 kg Platz finden.

  • Easy Lift: Hiermit ist die –ffnungshilfe, eventuell sogar eine –ffnungsautomatik gemeint.

  • Easy Close: Eine Hilfe beim Schließen, sodass ein minimaler Kraftaufwand ausreicht.

  • Kleiderbügelhalter: Selbstverständlich gibt es auch Modelle, die über dieses Detail nicht verfügen. Die meisten Modelle jedoch weisen 4 oder 8 Kleiderbügelhalter auf.

  • Das Material: Es sollte stets auf ein witterungsbeständiges Material der Wäschespinne geachtet werden. Es verlängert die Lebenserwartung des Modells.

  • Der Preis: Gerade die Modelle von der Firma Leifheit haben ihren Preis. Deshalb ist ein Preisvergleich grundsätzlich angesagt. Schließlich haben auch andere Hersteller sehr gute Modelle auf den Markt gebracht.


Zubehör zur Wäschespinne


Ja, Sie haben richtig gehört. Was vielen Menschen, die schon seit Jahren, vielleicht Jahrzehnten eine Wäschespinne im Garten stehen haben, mag dies nicht bekannt sein. Doch gibt es tatsächlich einiges an Zubehör zu einer Wäschespinne. Schauen wir uns das Angebot einmal an:

  • Die Schutzhülle: Sie ist oftmals im Lieferumfang der Wäschespinne enthalten. Wird die Wäschespinne nicht benötigt, klappt man sie zusammen und zieht die Schutzhülle über. So ist sie zwar nur bedingt vor den Witterungseinflüssen geschützt, doch kann sich Schmutz nicht auf ihr ablagern. Ein Säubern der Spinne vor dem nächsten Wäscheaufhängen ist also nicht notwendig. Die Schutzhülle kann oftmals in unterschiedlichen Farben geliefert werden, je nach Hersteller.

  • Die Bodenhülse: Auch sie ist bei den meisten Lieferanten im Lieferumfang der Wäschespinne integriert. Wenn nicht ist auch nicht schlimm, denn sie ist nicht teuer und kann in jedem Baumarkt nachgekauft werden. Die Bodenhülse, auch Bodendübel genannt, sorgt für den festen Stand der Wäschespinne. Auch an windigen Tagen wird sie standhaft an ihrem Bestimmungsort verbleiben.

  • Dach für die Wäschespinne: Damit die Wäsche auch an feuchten Tagen ins Freie gehängt werden kann, ist ein Dach erfunden worden. Es wird sowohl an den seitlichen Trägern als auch der Mittelstange befestigt. Nun sieht es aus wie das Dach einer Sandkiste für die Kleinsten unter uns. Die vorderste Reihe sollte nicht bestückt werden. Wenn es sich bei den Wäschestücken um große Teile handelt, empfehlen wir, sie in die zweite oder dritte Reihe zu hängen. Auch wenn das Dach wasserdicht ist, wird der Regen einige Stücke erreichen können.

  • Teleskop-Funktion: Die Wäschespinne kann mit dieser Funktion für große Wäschestücke in die Höhe geschoben werden. Nett, aber nicht zwingend notwendig.

  • Automatischer Leineneinzug: Wird die Wäschespinne zusammengeklappt, „verschwindet“ die Wäscheleine in den Trägern. Praktischer, aber ebenfalls nicht unbedingt notwendig.


„Extras“ wie der automatische Leineneinzug und die Teleskop-Funktion werden teuer bezahlt.

Eine Wäschespinne ist eine äußerst sinnvolle Anschaffung. Die Ausführung ist von den persönlichen Anforderungen abhängig. Das Grundmodell ist allerdings genauso praktisch wie das Luxusmodell, nur günstiger.